07.03.2018 - Jugendfeuerwehrdienst mal anders

Am vergangenen Mittwoch hatte unsere Jugendfeuerwehr Besuch. Wir hatten an diesem Abend die Möglichkeit, sowohl den Elw 2 der Kreisfeuerwehr Goslar, als auch den relativ neu in Dienst gestellten Elw 1 der Samtgemeinde Lutter zu besichtigen. Der Elw 2 wird im Einsatzfall durch die FF Harlingerode besetzt, an die Einsatzstelle verlegt und dort auch von den Kameradinnen und Kameraden dieser Ortsfeuerwehr bedient. Zum Einsatz kommt dieses Fahrzeug meistens bei größeren Brandeinsätzen, bei denen eine erhöhte Anzahl Feuerwehren im Einsatz sind. Aber auch bei Flächenlagen wie zum Beispiel Hochwasser wird dieser Elw als Führungshilfsmittel eingesetzt. Das Fahrzeug beeinhaltet mehrere komplett ausgestattete Funkplätze mit ausreichend vorhandener PC Technik. Hier können gleichzeitig 4 Funker arbeiten, um sämtlichen Funkverkehr an der Einsatzstelle und auch weit darüber hinaus abzuwickeln. Direkt nebenan steht ein Lageraum zur Verfügung. Hier werden unter anderem Lagebesprechungen abgehalten. Über einen fest installierten Beamer können Lagekarten oder auch Übersichtskarten der Einsatzstelle an die Wand projiziert werden und sind somit für jeden Anwesenden gleichermaßen sichtbar.  Dieser Elw 2 hat seinen Standort in der FTZ Goslar und wird auf Anforderung des jeweiligen Einsatzleiters alarmiert.

 

   

 

Etwas anders verhält es sich beim Elw 1. Dieser Einsatzleitwagen ist in jeder Schwerpunktfeuerwehr anzutreffen. In der Regel fährt damit der jeweilige Einsatzleiter den Einsatzort an. In der Ausstattung sind diese Fahrzeuge meist unterschiedlich. Hier arbeiten im Regelfall ein bis zwei Kameradinnen/Kameraden während des Einsatzes und bedienen den Funkverkehr. Bis zu einer Einsatzgröße von zwei bis drei eingesetzten Feuerwehren ist dieses bei ordentlich ausgebildetem Personal noch kein Problem. Sollte der Einsatz jedoch größere Ausmasse annehmen, wird sehr wahrscheinlich der oben genannte Elw 2 nachalarmiert.

Der von der Samtgemeinde Lutter angeschaffte Elw 1 steht allen Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde zur Verfügung. Untergebracht ist dieses Fahrzeug im Feuerwehrhaus Nauen. Von hier wird dieses Fahrzeug im Alarmfall an die entsprechende Einsatzstelle verlegt.

Die in den Elw 1 verbaute Technik ist von der Menge und Größe gegenüber dem Elw 2 natürlich etwas geringer vorhanden. Es gibt keinen Lageraum und keinen Beamer. Lagekarten werden auf sogenannten WhiteBoards oder auf Taktikfolien geführt. PC Technik ist mittlerweile oft, aber noch nicht überall vorhanden. Der Langelsheimer Elw 1 ist zur Zeit gerade in der Werkstatt und bekommt  neue Technik verbaut. Hier wird dann in Zukunft auch auf Computerunterstützte Einsatzstellenabarbeitung zurückgegriffen werden können. Für die jugendlichen war dieser Abend hochinteressant, angesichts dieser vielseitigen Technik die uns Einsatzkräften unterstützend zur Seite steht. Im Anschluß an diesen sehr informativen Dienst gab es dann für alle Beteiligten noch eine kleine Stärkung in der Fahrzeughalle. Die Jugendfeuerwehr Langelsheim bedankt sich bei den 3 Kameraden der Feuerwehr Harlingerode sowie bei den 2 Kameraden der Feuerwehr Bodenstein für das vorstellen und erklären ihrer Einsatzfahrzeuge.