Verleihung Waldbrandmedaille Mecklenburg-Vorpommern

Verleihung der Waldbrandmedaille des Landes Mecklenburg Vorpommern an Feuerwehrkameradinnen und Kameraden des Landkreises Goslar.

Am vergangenen Donnerstag war die vierte und damit letzte Verleihungsveranstaltung absolviert worden. Diese fand aufgrund der geltenden Coronarichtlinien in einzelnen kleineren Gruppen statt. Kreisbrandmeister Uwe Fricke gab nach seiner Begrüßung nochmals eine kleinen Überblick über das Geschehen beim Waldbrandeinsatz im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Die Kreisfeuerwehrbereitschaft Goslar kam einem Hilfegesuch aus dem Katastrophenstab in Lübtheen nach. Nach einer Voralarmierung machten sich am frühen Morgen des 02. August 2019, 3 Fachzüge der Bereitschaft auf den Weg nach Hagenow. Der KBM fuhr mit dem Bereitschaftsführer und einem Führungsassistenten schon vor, um sich ein Bild der Lage vor Ort zu machen. Eingesetzt wurde die KFB Goslar, um die Ortschaft Trebs vor den herannahenden Flammen zu schützen. In Schichten zu jeweils 6 Stunden arbeiteten die Kameradinnen und Kameraden hoch motiviert, um das ausgegebene Ziel zu erreichen. Dieses Ziel wurde auch erreicht. Der Löscherfolg des Vegetationsbrandes wurde aber hauptsächlich durch das Schlagen von kilometerlangen Schneisen mittels Berge- und Pionierpanzer der Bundeswehr erreicht. Dadurch konnte dem sich ausbreitenden Feuer irgendwann die Grundlage entzogen werden. Der Kreisbrandmeister bedankte sich bei seinem Bereitschaftsführer, seinen Zugführern und natürlich bei allen eingesetzten Kräften für die kurzfristige und hoch motivierte Einsatzbereitschaft und den gemeinsam erreichten Erfolg in diesem Einsatz.

Im Anschluss daran übergab er mit Unterstützung des in diesem Einsatz eingesetzten Bereitschaftsführers Ralph Brackmann und dem Ortsbrandmeister der FF Langelsheim Hartmut Ölmann die Urkunden und die Medaillen an die anwesenden Einsatzkräfte.

Die während des Einsatzes gewonnenen Erkenntnisse über z.B. das Mitführen privater Schlafsäcke etc. wurden im Nachhinein umgesetzt. So wurden Schlafsäcke, Decken, Kulturbeutel und auch Handtücher beschafft, die bei zukünftigen Einsätzen mit in den Einsatz genommen werden. Vor Ort erhält dann jede Einsatzkraft ein solches „Einsatz und Übernachtungskit“ . So muss nun nicht mehr jeder seine privaten Dinge mit in den Einsatz nehmen. Eine äußerst sinnvolle Anschaffung durch die Kreisfeuerwehr und den Landkreis Goslar.