Brandschutzerziehung in der Feuerwehr

Brandschutzerziehung.

 

Ein überaus wichtiges Thema, dem sich auch die Feuerwehr Langelsheim nicht verschließt. Unsere Brandschutzerzieher sind im Durchschnitt 150 Stunden im Jahr in Schulen und Kindergärten unterwegs, um unsere jüngsten Mitmenschen mit wichtigen Themen rund um die Feuerwehr vertraut zu machen. Beginnend mit dem Absetzen des Notrufes, über das Verhalten im Brandfall, bis hin zur aufmerksamen Beobachtung, ob auch im eigenen Haus die Rauchwarrnmelder installiert und betriebsbereit sind. All dieses wird zu Beginn durch unsere Kameraden erklärt und danach auch praktisch geübt. Hierfür stehen unseren Brandschutzerziehern Anschauungs- und Übungsgeräte, sowie ausreichend Materialien zur Verfügung. Es wird mit einem richtigen Telefon mit der „Leitstelle“ der Feuerwehr gesprochen. Dieses übernimmt dann der jeweilige Brandschutzerzieher. Somit hat der Anrufer tatsächlich das reale Gefühl, einen Notruf abgesetzt zu haben. Im weiteren Verlauf des Vormittages lernen die Kinder unter anderem auch wie Verbrennung funktioniert und wie man diese auch löschen kann. In den weiterführenden Schulen stehen dann auch Vorführungen einer Fettexplosion und ein Spraydosenzerknall auf dem Unterrichtsplan. Alles in allem eine sehr vielseitige Unterweisung, die allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet. Lobend muss hier erwähnt werden, dass auch dieser nicht unerhebliche Mehraufwand ehrenamtlich ohne Lohn und dazu noch in der Freizeit von unseren Brandschutzerziehern vorbildlich geleistet wird. Herzlichen Dank für diesen Einsatz und weiterhin viel Freude bei dieser Arbeit.

Weitere Infos unter: Warum Brandschutzerziehung