Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr in Almke Tag 7+8

So langsam neigt sich unser Zeltlager dem Ende entgegen. Morgen ist leider schon wieder Abreisetag. Heute allerdings, steht noch ein ganz klein wenig auf dem Programm. Nach dem Frühstück mussten noch die letzten Disziplinen des Lagerwettbewerbes erledigt werden. Wir mussten heute in einem Turnier namens: "Das Tor zum Wald" antreten. Dabei muss sich eine Gruppe über ein Springseil bewegen. Für jede "Überquerung" des Springseiles wurden dann Punkte vergeben. Unsere Gruppe hat sich dabei ordentlich geschlagen. Als auch die anderen Disziplinen abgearbeitet waten, erfolgte nach der Auswertung durch die Jugendwarte dann die Siegerehrung. Den 1. Platz belegte die Jugendfeuerwehr Oker, den 2 Platz die Jugendfeuerwehr Bodenstein/Nauen und der dritte Platz ging an die Jugendfeuerwehr Goslar. Wir Langelsheimer kamen auf den 4. Platz. Am Nachmittag stand dann noch ein Besuch des Freibades auf dem Programm. Danach benötigt man natürlich eine Stärkung. Nach einem leckerem Abendessen spielten wir dann noch Wikingerschach - Mann gegen Frau -. Den Abschluss des letzten Abends bildete dann eine Lagerdisco. Hier feierten alle Jugendlichen zusammen noch einmal ausgiebig ihre gemeinsame Woche. Früher oder später fanden dann jedoch alle wieder in ihre Betten bzw. auf ihre Liegen.   

  

    

    

    

 

Nun ist Samstag und damit ist der Abreisetag angebrochen. Nach einem ordentlichen Frühstück, ging es dann daran, die Sachen zu packen, die Zelte abzubauen und alles vernünftig wieder auf die eingetroffenen Fahrzeuge der jeweiligen Ortsfeuerwehr zu verlasten. Wir hatten eine ereignisreiche Woche, mit vielen Unternehmungen, Wettbewerben, Besuchen und weiteren Highlights. Für dieses alles haben unsere Betreuer und das Jugendwarteteam gesorgt. Auch als das Wetter nicht unbedingt lagerfreundlich war, hatten wir dennoch keine Langeweile. Es wurde kurzerhand etwas organisiert, sodass wir uns um Beschäftigung keine Gedanken machen brauchten. Deshalb hier an dieser Stelle:

Ein großes Dankeschön an die Kreisjugendfeuerwehr für die Ausrichtung dieses Zeltlagers. Ebenso an die Jugendwarte um Michael Müller und Martin Butzlaff. Sie haben hervorragende Arbeit geleistet. Auch unseren Betreuern ein Riesen Dankeschön dafür, das sie alles getan haben, uns eine kurzweilige Woche zu bescheren. Wir sind mittlerweile alle wieder heile und gesund zuhause angekommen, und werden diese letzte Woche jetzt erstmal im Kreise unserer Familie Revue passieren lassen. Vielen Dank und bis zum nächsten Mal.