Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr in Almke Tag 6

Es herrscht wieder Sonnenschein auf dem Jugendzeltplatz Almke. Die Lagerwache haben wir gut hinter uns gebracht. Es gab keine besonderen Vorkommnisse. Das schöne daran war, das wir den Sonnenaufgang aus erster hand geniessen konnten. Das ist doch ein schönerer Anblick, als die letzten Tage an den der Himmel Wolkenverhangen war. Am heutigen Tag wurde der Lagerwettbewerb fortgesetzt. Schließlich muss ja noch der "Sieger" ermittelt werden. Obwohl. Sieger sind wir ja sowieso alle. In einer solchen Gemeinschaft wie es die Jugendfeuerwehr ist, gibt es keine Verlierer. Trotz allem wollen natürlich alle wissen, wer denn wohl die meisten Punkte geholt hat. Dazu jedoch müssen wir alle nochmal alles geben. Und das taten wir dann auch. Dafür konnten wir dann am nachmittag etwas versäumten Schlaf aus der vergangenen nacht nachholen. Wir hatten je dort die Lagerwache gestellt. Somit war erstmal etwas Ruhe angesagt, bevor unser Zeltplatz Besuch bekam. Heute war Besuchstag für die Elern. Es konnten leider nicht alle Elternteile kommen. Viele waren im Hochwassereinsatz in der Heimat gebunden. Trotzdem freuten sich unsere jugendlichen "natürlich" über ihren Besuch. Nachdem die Eltern dann wieder gefahren sind, stand für uns noch eine Besichtigung des Brandschutzmobils der Feuerwehr Osterode am Harz an. Dieses war eines der Angebote der Lagerworkshops. Einige hatten sich daher für die Besichtigung dieses Fahrzeuges entschieden, während andere wiederum an Pizzaback-,  Beauty- oder Erste Hilfe Workshops teilnahmen.

Der morgige Freitag wird dann schonmal dazu genutzt, die eigenen Sachen zu kontrollieren, nötigenfalls eventuell mit dem Zeltnachbarn vertauschte Kleidungsstücke wieder zurückzutauschen, und das ein oder andere nicht mehr benötigte schon einzupacken. Samstag ist ja leider schon wieder Abreise.