LF 8 (12-43-20)

 

Typ 

LF 8

Rufname

Florian Goslar 12-43-20

Baujahr / Indienststellung

1991 / 1991

Fahrgestell

Mercedes Benz 814 F

Aufbau

Schlingmann

zul. Gesamtgewicht

7 490 kg

Besatzung

1:8 (Gruppe)

Das Löschgruppenfahrzeug LF 8 verfügt als einziges Langelsheimer Löschfahrzeug über keinen eingebauten Löschwasserbehälter. Dafür ist es mit zwei Pumpen ausgestattet. Neben der als Frontpumpe festeingebauten Fahrzeugpumpe (FP 8/8), verfügt es über eine im Heck eingeschobene Tragkraftspritze (PFPN 10-1500), welche unabhängig vom Fahrzeug betrieben werden kann. 

Bei Brandeinsätzen kommt das LF 8 nach dem LF 20 und dem HLF 16 als drittes Löschfahrzeug zum Einsatz. Hauptaufgabe des LF 8 ist hierbei die Sicherstellung der Wasserversorgung, ggf. in Zusammenarbeit mit dem GW-L1 als Schlauchwagen. Des Weiteren dient es als zusätzliche Atemschutzreserve. Hierfür verfügt es auch wie die beiden anderen Löschfahrzeuge über 6 Pressluftatmer, wovon 2 Geräte zum Anlegen während der Fahrt im Mannschaftsraum untergebracht sind.

Ergänzend ist auf dem LF 8 die gesamte Langelsheimer Gefahrgutausrüstung untergebracht. Sie umfasst sechs einsatzbereite Chemikalienschutzanzüge (CSA), Material für eine Dekontamination (Plane, Hochdruckreiniger), Ersatzbekleidung sowie Material um kleinere Leckagen abdichten zu können.

Bei einem Gefahrguteinsatz ist das LF 8 somit das erste Fahrzeug, welches nach dem ELW ausrückt. Ergänzt wird die Langelsheimer Gefahrgutgruppe bei Einsätzen immer durch die Gruppe aus Goslar oder Seesen, den Gefahrgut-Wechselcontainer des Landkreises und dem Atemschutz-Wechselcontainer des Landkreises. Somit ist bei einem Gefahrguteinsatz immer ausreichend Personal vor Ort, um einen so personalintensiven Einsatz durchführen zu können.

Außerdem dient das Fahrzeug als Ausbildungsfahrzeug für unsere Jugendfeuerwehr.

Ausstattung

- FP 8/8 als Vorbaupumpe

- Div. Abdichtmaterial
- PFPN 10-1500 - 6 PA-Geräte
- 6 CSA samt Zubehör - Kellersaugkorb