Wärmebildkamera

Als sehr hilfreiches Einsatzmittel steht unserer Ortsfeuerwehr eine Wärmebildkamera der Firma Scott zur Verfügung. Es handelt sich dabei um das Modell "Eagle 120".

Die Wärmebildkamera (kurz WBK) dient in erster Linie dazu, vermisste Personen bei schlechter oder nicht vorhandener Sicht leichter und schneller zu finden. Da Sie in der Regel vom ersten Angriffstrupp eingesetzt wird, ist Sie auf unserem Erstangriffsfahrzeug für Brandeinsätze, dem LF 20 (Florian Goslar 12-47-20) verstaut.

Durch die WBK werden unterschiedliche Temperaturen durch unterschiedliche Farben oder Graustufen (je nach gewähltem Modus) dargestellt.

Als weiterer, und häufigster Einsatzbereich sei noch die Suche nach Glutnestern zu nennen. Dies ist besonders bei Nachlöscharbeiten oder nicht sofort ersichtlichen Feuermeldungen von großem Nutzen.

Für solche Nachlöscharbeiten verfügt die "Eagle 120" über einen speziellen Modus, der alles rot markiert, was über der Durchschnittstemperatur des gewähltem Bildbereiches liegt. Somit sind warme Stellen schnell zu erkennen.

Aber auch die Wärmebildkamera hat ihre Einsatzgrenzen: So kann man mit der Kamera nicht durch Glas gucken, da dies die Infrarotstrahlung reflektiert.