Hochleistungslüfter

Der Überdrucklüfter dient dazu, verrauchte Gebäude und Räume bei der Brandbekämpfung rauchfrei zu machen, um eine bessere Sicht zu ermöglichen. Des Weiteren lässt sich durch ein frühzeitiges Aufstellen des Gerätes in bestimmten Gebäudebereichen, wie z.B. Treppenhäusern ein Überdruck erzeugen, der verhindert, dass Brandrauch in diese Bereiche eindringen kann.

Nach erfolgter Brandbekämpfung wird mit Hilfe des Überdruckbelüfters die entsprechende Brandstelle vom hochgiftigen Rauch befreit und es wird somit ermöglicht, den Bereich ohne Atemschutz zu betreten.

Auf dem LF 20 (Florian Goslar 12-47-20) führen wir einen Benzin-betriebenen Lüfter (linkes Bild) mit. Dieser ermöglicht einen sehr schnellen Einsatz ohne z.B. eine Stromversorgung herrichten zu müssen. Allerdings entstehen beim Betrieb giftige Abgase, welche den Einsatz in Gebäuden ausschließen. Für die Zwecke besitzen wir einen elektrisch angetriebenen Lüfter auf dem HLF 16 (rechtes Bild).

Der richtige Einsatz eines Überdruckbelüfters erfordert ein hohes Maß an Kommunikation und Taktik an der Einsatzstelle, somit ist in diesem Bereich eine umfangreiche Ausbildung erforderlich.