Einsätze 2019

02.06.2019 - Nachbarliche Löschhilfe in Hahausen

Am langen Himmelfahrtswochenende ereignete sich in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag aus bisher unbekannten Gründen ein Schadenfeuer auf dem Gelände der "Biogasanlage Neiletal" in Hahausen. Die Feuerwehren der Samtgemeinde Lutter und ein Löschzug aus Langelsheim wurden zeitgleich um 01:17 Uhr mit dem Hinweis "F03 Feuer groß, brennt Motor und Anhänger" alarmiert.

Den vier Langelsheimer Fahrzeugen wies eine weithin sichtbare Rauch- und Feuersäule den Weg. Wir gingen auf der Hauptzufahrt nach Hahausen, direkt neben dem zur Biogasanlage führenden Feldweg in Bereitschaft. Lichterloh brannte ein hoher mit Brennholz voll beladener landwirtschaftlicher Anhänger, den ein Landwirt noch schnell mit einem Trecker vom Betriebsgelände auf einen angrenzenden Acker gezogen hatte. Und ein mit Sägespänen voll gefüllter und geschlossener Container schwelte neben einer Trocknungsanlage. Die Fahrzeuge aus Hahausen und Lutter hatten schon unter der Führung des Einsatzleiters und Samtgemeindebrandmeisters Bernd Kerwien erste Löschangriffe aufgenommen.

Wir erhielten den Auftrag, mit unserem Löschgruppenfahrzeug LF 20 die Feuerwehr Lutter bei der Brandbekämpfung des Brennholz-Anhängers zu unterstützen. Letztendlich half ein umfassender Schwerschaumeinsatz, das Feuer einzudämmen. Ein landwirtschaftlich genutzter Teleskoplader schob das Brandgut kraftvoll von der Ladefläche des Anhängers auf den Acker, wo die Holzscheite gut abgelöscht werden konnten. Der Anhänger selbst erlitt durch das Feuer einen hohen Schaden.

Der in direkter Nähe zur festen Bebauung stehende Späne-Container wurde geöffnet und die schwelende Masse durch den Teleskoplader ins Freie verbracht. Dort löschte die Feuerwehr Hahausen die Späne ab.

Die weiteren Kräfte aus Langelsheim wurden nicht mehr benötigt und wurden zusammen mit dem LF 20 nach gut 90 Minuten aus dem Einsatz entlassen und rückten wieder ein. Eine aufwendige Reinigung der benutzten Technik und Einsatzkleidung, die durch den wässrigen Ackerboden sehr verschlammt waren, schloss sich an.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Lutter hatten aber bis zu einem endgültigen "Feuer aus" noch einiges zu tun. Der zur Sicherheit angeforderte "Abrollbehälter Atemschutz" konnte unverrichteter Dinge wieder zur FTZ zurückfahren.

Einsatzzeit Feuerwehr Langelsheim von 01:17 - ca. 03:45 Uhr

eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Langelsheim: 22 Personen mit ELW 1, LF 20, TLK 23-12, GW-L1 und Bereitschaft im Feuerwehrhaus
  • Feuerwehr Hahausen: TLF 8-18, HLF 10
  • Feuerwehr Lutter: TLF 16-25, LF 8, MTW
  • Feuerwehr Alt Wallmoden: TSF-W
  • Feuerwehr Bodenstein: TSF-W
  • Feuerwehr Nauen: ELW, TSF
  • Feuerwehr Neuwallmoden: TSF
  • Feuerwehr Ostlutter: LF 8
  • Samtgemeindebrandmeister Lutter
  • FTZ Goslar: WLF mit AB AS
  • Kreisbrandmeister
  • DRK Hahausen
  • Polizei