Einsätze 2018

23.09.2018 - Landkreis unterstützt beim Moorbrand im Emsland

Seit mehreren Wochen schon sind die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Emsland von einem mehrere Quadratkilometer großen Moorbrand mehr oder weniger betroffen. Der sich hauptsächlich unterirdisch ausdehnende Brand war durch Raketenübungen der Bundeswehr am 3. September entstanden. Als die Lage durch die Kräfte der Bundeswehr und der heimischen Feuerwehren nicht mehr in den Griff zu bekommen war, wurde am 21. September der Katastrophenfall ausgelöst. Dadurch konnten dann Feuerwehren aus Katastrophenschutzbereitschaften anderer Landkreise und Kräfte anderer Hilfsorganisationen angefordert werden.

So auch vom Landkreis Goslar. Am Sonnabendabend kam über die Polizeidirektion Braunschweig eine Kräfteanforderung an den Landkreis Goslar. Der folgend startete am Sonntagmorgen um 07:30 Uhr ein Führungstrupp der Kreisfeuerwehrbereitschaft Goslar und speziell ausgebildetes Funkpersonal mit dem kreiseigenen großen Einsatzleitwagen (ELW 2) und einem Mannschaftstransportfahrzeug (MTW) in Richtung Meppen. Nach Ankunft auf dem Bundeswehrgelände stellte sich aber recht schnell heraus, dass die Führungsmannschaft gar nicht weiter benötigt wurde. Dieser aus einem Bündheimer und zwei Langelsheimer Kameraden bestehende Trupp konnte gegen Abend wieder die Heimfahrt antreten. Er wurde von einem weiteren MTW abgeholt. Der ELW 2 und der andere MTW verblieben noch bis Montagvormittag im Katastrophengebiet und waren gegen Mittag wieder in der Heimat.

Ob eventuell noch andere Einsatzkräfte der hiesigen Feuerwehren in den Landkreis Emsland fahren werden, das wird sich in den nächsten Tagen herausstellen.

eingesetzte Kräfte:

  • FTZ Goslar: ELW 2
  • Feuerwehr Harlingerode: MTW
  • Feuerwehr Bettingerode: MTW

RSS-Feeds Einsätze