WarumBE

 

 

Brandschutzerziehung

 

Zu den Vorbeugungsmaßnahmen der Feuerwehren gehört auch die Unterstützung der Kindergärten und Schulen  bei der Brandschutzerziehung.

 

Brandschutzerziehung – Warum ?

 

 - Geringe Kenntnisse über den Brandschutz

 - Erkennen und Beurteilen von Brandgefahren

 - Beurteilung der Wirkung von Feuer und Rauch

 - Umgang mit den Brandschutzeinrichtungen

 - Richtiges Verhalten bei Bränden

 

 - Jede dritte fahrlässige Brandstiftung wird durch Kinder und Jugendliche        

   verursacht

 - Hohe Anzahl der Brandopfer in Deutschland ( jährlich fast 200 tote Kinder, 

   600  tote Erwachsene, über 150.000 Brandverletzte)

 

Die Ursache liegt im wesentlichen darin, dass in der Bevölkerung nur ein sehr geringes Brandschutzbewußtsein vorhanden ist. 

 

So wird z. B. beim Kauf eines Autos auf passive Sicherheit (Knautschzonen, Seitenaufprallschutz usw.) und ebenso auf die aktiven Sicherheitsein- richtungen (Antiblockiersystem, Airbag usw.) größten Wert gelegt. Einen Rauchmelder in der Wohnung oder im Kinderzimmer hat jedoch kaum einer.

 

Hierzu kommen, trotz aller Bemühungen der Feuerwehr die geringen Kenntnisse auf dem Brandschutzsektor. Zwar baut man die vom baulichen Brandschutz vorbeugend geforderten Schutzeinrichtungen (oftmals auch nur widerwillig) ein, jedoch über das "wieso" und "warum" und über die Handhabung und Bedienung im Brandfall macht sich kaum einer Gedanken. 

 

Nur so ist es zu erklären, warum folgende Punkte in weiten Kreisen der Bevölkerung überhaupt nicht bekannt sind:

 

- Erkennen und Beurteilen von Brandgefahren

 

- Beurteilung der Wirkung von Feuer und Rauch

 

- Funktion von Brandschutzeinrichtungen und Löschgeräten

 

- Richtiges Verhalten bei Bränden

 

Deshalb: Systematische Brandschutzerziehung bei Kindern

und Jugendlichen.

 

Denn:"Was Hänschen nicht lernt - lernt Hans nimmer mehr" und   

"Wer Bescheid weiß - spielt nicht mit dem Feuer"!

 

 

 

Deshalb ist eine systematische Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche erforderlich.

 

Unter dem Motto: Brandschutzerziehung – Aufgabe für alle ! bemüht sich der LFV-NDS landesweit, das wichtige Thema umzusetzen und zu vermitteln. Der LFV-NDS bildet seit Jahren Brandschutzerzieher/Innen der Feuerwehren als Multiplikatoren aus. Das großes Interesse und die Zahl der bisher landesweit ausgebildeten Brandschutzerzieher/Innen macht die Notwendigkeit und Wichtigkeit bei den niedersächsischen Feuerwehren an dieser Aufgabe deutlich.

 

Der LFV-NDS stellt sowohl Feuerwehren als auch Kindergärten und Schulen geeignete Materialien zur Verfügung.

 

Das Angebot der Feuerwehren an Kindergärten, Schulen und Eltern:

 

• Sie geben Unterstützung und Beratung durch Brandschutzerzieher/Innen aus den

           Reihen der örtlichen Feuerwehren oder des zuständigen 

           Kreisfeuerwehrverbandes/Stadtfeuerwehrverbandes/Feuerwehrverbandes,

 

• Sie vermitteln diverse Medien zur Brandschutzerziehung: u.a. Videos,

          Schriftreihen, Lehreinheiten, Malblöcke, Lehrmittelkoffer,

 

• Sie organisieren Besuche und Informationen im Feuerwehrhaus